Öffentliche Verschwendung im Schwarzbuch 2017/18

Der Bund der Steuerzahler hat jetzt sein Schwarzbuch 2017/18 vorgestellt. Es ist bereits die 45. Auflage, die sich mit der öffentlichen Verschwendung beschäftigt. Ein besonderer Schwerpunkt in dieser Auflage ist die Digitalisierung.

Highlight in diesem Jahr ist aber ein solarbetriebener Mülleimer in Köln. Ziel der Kölner Stadtväter ist es, die „Sauberkeit an hochfrequentierten Standorten zu verbessern“. Elf der sogenannten „Solar-Presshaie“ lauern jetzt über das Stadtgebiet verteilt auf Müll, um ihn nach dem Einwurf zusammenzupressen. Auf diese Weise kann der visionäre Mülleimer bis zu sieben Mal mehr Müll aufnehmen als ein normaler Mülleimer.

Umweltfreundliche Entsorgung von Steuergeldern

Der Hochleistungsmülleimer frißt aber nicht nur Müll, sondern auch Steuergelder. Jedes Exemplar kostet stolze 8.000 Euro und verursacht hohe Folgekosten. Die Abfallwirtschaftsbetriebe der Stadt Köln müssen für die Leerung dieser High-Tech-Tonnen spezielle Touren fahren ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK