Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Baden-Württemberg vom Juli 2017

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem Ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Baden-Württemberg vom Juli 2017. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 Vorpunkte 5,75 Aktenvortrag 1 Zivilrecht 4,5 Strafrecht 6 Öffentliches Recht 7,5 Endpunkte 12 Endnote 7,6

Zur Sache:

Prüfungsstoff: protokollfest

Prüfungsthemen: Reform der Strafbarkeit des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Abbrechen von Rettungshandlungen, Rechtfertigender Notstand, Mutmaßliche Einwilligung, Erlaubnistatbestandsirrtum, Raub

Paragraphen: §113 StGB, §13 StGB, §16 StGB, §34 StGB, §249 StGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, Intensivbefragung Einzelner, verfolgt Zwischenthemen, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Die Prüfung begann mit dem Hinweis auf die Reform der Strafbarkeit bei Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und der damit einhergehenden Frage, ob es denn zutrifft, dass bisweilen Strafbarkeitslücken hinsichtlich derartiger Handlungen bestanden (bspw. Versperren des Weges für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr).
Von dieser Grundfrage ausgehend bildete der Prüfer verschiedene Szenarien und ließ die jeweiligen Strafbar-keiten gem. der alten Gesetzeslage knapp durchprüfen.
Danach bildete er den Kurzfall einer ertrinkenden Person im Bodensee, die von einer vorbeilaufenden, unbekannten Person mit Rettungsring ohne weiteres gerettet werden könnte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK