Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Niedersachsen im August 2017

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Niedersachsen im August 2017. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Zivilrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 Vorpunkte 9.0 Aktenvortrag 10 Zivilrecht 11 Strafrecht 11 Öffentliches Recht 12 Endpunkte 11,33 Endnote 9,84

Zur Sache:

Prüfungsthemen: Nießbrauchrecht, Immobiliarsachenrecht, Schuldrecht AT

Paragraphen: §1018 BGB, §823 BGB, §873 BGB, §925 BGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hält Reihenfolge ein, Intensivbefragung Einzelner

Prüfungsgespräch:

Zu Beginn wurde ein Fall ausgeteilt der nur wenige Zeilen umfasste:
Grundstückseigentümer E hat zugunsten des Wasserverbandes e.V. das Recht zum Verlegen von Wasserleitungen im Grundbuch eingetragen. Anschließend baut E auf der Strecke wo die Wasserleitungen liegen eine Mauer, durch die die Rohre gefährdet sind. Außerdem kann der e.V. durch die Mauer keine Wartungen mehr an den Rohren vornehmen.
Fallfragen: Welche Möglichkeiten hat der e.V. zur Durchführung der Wartungen? Welche Ansprüche kann der e.V. wegen einer möglichen Beschädigung geltend machen.
Auf den Fall wurde zunächst nicht näher eingegangen, sondern es wurde allgemein nach Belastungen an Grundstücken gefragt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK