Interview mit Dr. Lenhard Teigelack zum Thema „Dieselgate“

Seit Beginn der Dieselaffäre um VW im September 2015 kommen die Autohersteller nicht mehr aus den Schlagzeilen heraus. Viele Kunden fragen sich, ob ihnen Schadensersatzansprüche zustehen oder wie sie ihr Dieselfahrzeug wieder loswerden können. Der Beratungsbedarf ist hoch, weiß ADAC-Vertragsanwalt Dr. Lenhard Teigelack, Autor des aktuell in 6. Auflage erschienenen Standardwerkes AutoKaufRecht.

Herr Dr. Teigelack, steigen wir gleich ins aktuelle Thema „Dieselgate“ ein. Die Hersteller kündigen Software-Updates an. Sind die damit fein raus oder gibt es darüber hinaus rechtlichen Möglichkeiten für betroffene Kunden?

Ob die Fahrzeughersteller mit den angekündigten Softwareupdates fein raus sind, oder ob sie letztlich doch Hardware-Lösungen entwickeln müssen, lässt sich derzeit nicht mit Gewissheit sagen. Das hängt im Wesentlichen davon ab, ob es gelingt, in den Städten die zulässige Stickoxidbelastung von 40 Mikrogramm nicht mehr zu überschreiten. Der Stickoxidausstoß der privaten Dieselfahrzeuge ist aber nicht die einzige Stellschraube, an der gedreht werden kann, um den Grenzwert der Stickoxidbelastung einzuhalten.

Dieselkunden, die kein Fahrzeug haben, das über eine illegale Abschaltvorrichtung verfügt und die somit weder aus Kaufgewährleitungsrecht noch aus Deliktsrecht Ansprüche haben können, ist derzeit nur zu raten abzuwarten.

Bitte seien Sie so nett und erklären, was unter einem Widerrufsjoker zu verstehen ist. Ergibt sich damit tatsächlich die Möglichkeit, aus einem Leasingvertrag oder dem Kaufvertrag eines finanzierten Fahrzeugs rauszukommen?

Als „Widerrufsjoker“ wird die Möglichkeit bezeichnet, sich durch die Ausübung des Widerrufs, der den Verbrauchern hinsichtlich der von ihnen geschlossenen Finanzierungsverträge gesetzlich zusteht, von diesen Kreditverträgen und damit auch von den mit ihnen verbundenen Kaufverträgen zu lösen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK