Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow (1939-2017)

Ich trauere um meinen Freund Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow (1939-2017).

2009 hatte ich die unverhoffte Ehre, mit Stanislaw persönliche Freundschaft zu schließen. Stanislaw war im September 1983 diensthabender Offizier der Satellitenkontrollstation in Serpukov gewesen. Die Anlage hatte den Zweck, den Beginn eines interkontinentalen Nuklearkriegs rechtzeitig zu erkennen, um einen Gegenschlag zu ermöglichen – die perverse Logik des atomaren Gleichgewichts.

Damals hatte der ultrakonservativer Schauspieler Ronald Reagan das Rad der Geschichte zurückgedreht, die Abrüstungsgespräche für „tot“ erklärt und eine Koexistenz mit dem „Reich des Bösen“ ausgeschlossen. Nach dem Abschuss von KAL 007 und vor der fatalen Übung Able Archer 83 waren KGB und Politbüro davon überzeugt, dass der geisteskranke Hardliner Reagan früher oder später einen atomaren Überraschungsschlag befehlen würde.

Ausgerechnet in dieser hochangespannten Phase des Kalten Kriegs ereignete sich bei der neuen Generation der Spionagesatelliten eine Fehlfunktion, die dazu führte, dass der Computer fünf Starts von Interkontinentalraketen meldete. Hätte Stanislaw nicht die Ruhe bewahrt und stattdessen den Fehlalarm weitergegeben, hätte wenig gefehlt, um einen irrtümlichen Zweitschlag auszulösen. Die Russen waren nicht bereit, eine Vernichtung ohne Gegenschlag hinzunehmen, der „Sieger“ hätte nur eine halbe Stunde länger gelebt ...

Zum vollständigen Artikel

Friedensnobelpreis für Stanislaw Petrow!

Am 26. September 1983 stand die Welt am atomaren Abrund. Oberstleutnant Stanislaw Petrow wurde in dieser Nacht als Vertretung für jemand anderen die Aufgabe zugetragen bei einem Atomraketenangriff der USA sofort einen atomaren Gegenschlag von der UdSSR aus zu starten. Der Alarm löste aus, doch er entschied sich dagegen den Knopf zu drücken, der einen Atomkrieg ausgelöst hätte. Jahrelang blieb dieser Vorfall unbekannt und erst nach der Wende wurde dieser Vorfall bekannt. Doch anstatt diesem Mann den Friedensnobelpreis zu verleihen, hat er bisher gerade einmal einen Preis von 1000 US$ von der Stadt New York verliehen bekommen! Das ist ein Skandal, dass dieser Mann nicht mehr geehrt wird, zumal er den Friedensnobelpreis wirklich verdient hätte und er in ärmlichen verhältnissen zu wohnen scheint, auf die dieser Filmausschnitt hindeutet. Wenn ihr auch der Meinung seid, dass Stanislaw Petrow den Friedensnobelpreis verdient hat, dann schickt dieses Video weiter und macht es bekannt!



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK