Berlin: Unternehmer-und Lieferantenverzeichnis für öffentliche Aufträge


Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat per Rundschreiben vom 31. August mitgeteilt, dass zum 22. August 2017 eine neue Software für das „Unternehmer-und Lieferantenverzeichnis für öffentliche Aufträge (ULV) Berlin“ in Betrieb genommen wurde. Mit Inbetriebnahme der neuen ULV-Softwarewurden Anpassungen im Verfahren der Präqualifizierung und Eintragung in das ULV vorgenommen. Zudem ist die Einführung eines Onlineformulars geplant.

1. Beleg der Eignung

Ein Unternehmen kann den Nachweis der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gemäß §§ 123 und 124 GWB ganz oder teilweise durch die Teilnahme an Präqualifikationssystemen – wie dem ULV Berlin – erbringen oder muss die geforderten entsprechenden Unterlagen auf Aufforderung während des Vergabeverfahrens bis zur Zuschlagserteilung vorlegen. Im Rahmen der Präqualifikation im ULV Berlin werden die Nachweisunterlagen nun in der Datenbank – ULV-Auskunft – hinterlegt und sind kostenfrei für die öffentlichen Auftraggeber einsehbar. Die Stammdaten der eingetragenen Unternehmen sind in der gewohnten Art allgemein zugänglich.

Die hinterlegten Nachweise mit den Unternehmens- und personenbezogenen Daten können mittels der Eingabe von Zugangsdaten (Bescheinigungsnummer und Zugangscode)in begründeten Fällen (Eignungsvermutung) eingesehen werden. Die Zugangsdaten sind bei dem jeweiligen Unternehmen abzufragen, da diese nur dem Unternehmen mit der Bescheinigung der Eintragung in das ULV Berlin übermittelt werden.

2. Amtliches Verzeichnis / Zertifizierungssystem

Gemäß § 48 Abs. 8 VgV besteht für Unternehmen, die in einem amtlichen Verzeichnis eingetragen sind oder über eine Zertifizierung verfügen, eine Eignungsvermutung in Bezug auf die dort niedergelegten Unterlagen und Angaben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK