Risiko Bareinnahmen

Das Finanzamt hat Bargeld im Fokus. Seit einigen Jahren hinterfragt die Betriebsprüfung, ob die Formvorschriften für Bargeschäfte eingehalten werden. Damit glaubt das Finanzamt, überprüfen zu können, ob ein Unternehmen seine Einnahmen vollständig erklärt hat. Ab Januar 2017 hat der Gesetzgeber die Formvorschriften weiter verschärft.

Sind Sie betroffen?

Das hängt von der Organisation Ihres Betriebs ab. Füllen Sie den Fragebogen aus und lesen Sie unsere Empfehlung. Hinweis: Es werden keine Daten über das Internet übertragen. Die Antworten werden nur auf Ihrem eigenen Computer ausgewertet.

Fragebogen zur Selbsteinschätzung

Technischer Hinweis

Ihr Browser und dieser Fragebogen passen nicht zusammen. Bitte benutzen Sie einen anderen Browser, um den Fragebogen auszufüllen.

Was trifft auf Ihren Betrieb zu?

Es kommt vor, dass jemand für den Betrieb einkauft, aus seinem privaten Portemonnaie bezahlt und sich die Auslagen später vom Betrieb erstatten lässt
Es kommt vor, dass jemand für den Betrieb einkauft, sich dafür einen Vorschuss aufs private Konto überweisen lässt und die Auslagen später abrechnet
Wenn jemand für den Betrieb einkauft, streckt der Chef das Geld aus seinem privaten Portemonnaie vor und rechnet die Auslagen später mit dem Betrieb ab
Im Betrieb gibt es eine Kasse, eine Geldkassette, eine Geldschublade oder einen anderen Vorrat an Bargeld, aus dem Ausgaben bestritten werden

Der Betrieb verkauft nur Waren, keine Dienstleistungen

Die Einnahmen des Betriebs kommen ausschließlich oder ganz überwiegend aufs Konto
Manchmal bezahlt ein Kunde auch bar
Die Einnahmen des Betriebs werden zu einem großen Teil bar vereinnahmt
Es gibt Kunden, die 10 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK