Wieder mal "Nymph()maniac" und "Waldorf Frommer" in einen Artikel? - Ok, es muss immer noch Filesharing im Spiel sein!

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell wieder einmal für die Tele München Fernseh GmbH + Co. Produktionsgesellschaft den angeblichen widerrechtlichen Upload, sog. Filesharing, an dem Drama aus dem Jahr 2013 "Nymph()maniac“ (Originaltitel: Nymphomaniac) des dänischen Regisseurs Lars von Trier ab. Aufgrund seiner Länge wird der Film Nymph()maniac in den meisten Ländern in zwei Teilen veröffentlicht (Teil I: Kapitel 1–5 ; Teil II: Kapitel 6–8). Der deutsche Kinostart von Teil I war am 20. Februar 2014, Teil II ist am 3. April desselben Jahres in die Kinos gekommen.



Genauso wird der Film auch in den Filesharing-Netzwerken angeboten; entweder als Komplettpaket oder nur die beiden Teile einzeln.


Nymphomaniac (stilisiert als Nymph()maniac) ist ein europäisches Filmdrama von Lars von Trier aus dem Jahr 2013 mit Charlotte Gainsbourg und Stacy Martin in der Hauptrolle der „Joe“.

Die 40-jährige Nymphomanin Joe wird nach einer Schlägerei von einem alternden Junggesellen mit dem Vornamen Seligman gerettet. In einem Gästebett in dessen Wohnung liegend erzählt sie diesem ihre sexuelle Lebensgeschichte in acht Kapiteln.


Seligman, ein schüchterner Gelehrter, der nie Sex hatte, außer mit sich selbst, hat Joes Lebensgeschichte bis zum Ende angehört. Sie ist inzwischen sehr müde geworden und er lässt sie schlafen. Zuvor gibt sie ihm noch zu verstehen, dass sie ihre Nymphomanie nun doch bekämpfen möchte, und sieht Seligman als ersten neuen Freund im neuen Leben danach. Später geht er in das Zimmer und schlägt die Decke auf, unter der Joe halbnackt liegt. Er fängt an auf sie zu onanieren. Joe erwacht dabei und protestiert. Als Seligman nach Argumenten für sein Handeln sucht, greift sie nach ihrer Pistole, lädt diesmal durch und erschießt ihn ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK