Immobilienkrieg in München – Skrupelloser Abriss

von Stefan Maier

Foto: Vor dem Abriss (Rufus46 - wikimedia - CC BY 3.0 DE - bearbeitet)

Die Grundstücks- und Immobilienpreise in München sind seit Jahren auf absolutem Rekordniveau. Inhaber entsprechender Liegenschaften sind natürlich an einer möglichst gewinnbringenden Nutzung dieser interessiert. Blöd nur, wenn einem der Denkmalschutz einen Strich durch die Rechnung macht. In Giesing spielten sich nun unglaubliche Szenen ab – der skrupellose Abriss des einstigen Handwerkshauses, den selbst die Polizei nicht mehr verhindern konnte.

Am 2. August erhielten die Nachbarn des Gebäudes die folgende Nachricht von dessen Eigentümers: „Sehr geehrte Damen und Herren, das Gebäude Grasstr. 1 soll demnächst saniert werden. Das Gebäude bleibt dabei aus Gründen des Denkmalschutzes nach außen wie vorhanden erhalten.“ Dass dem tatsächlich nicht so sein sollte, erfuhr die Nachbarschaft nur einen Monat später. Eine Baufirma rückte mit einem Bagger an und deckte völlig unvermittelt das Dach ab und riss ein Loch in die Fassade des Hauses. Schockierte Nachbarn eilten herbei und stellten sich den Abrissarbeiten in den Weg. Ein Augenzeuge berichtet: „Ich konnte das anfangs gar nicht recht begreifen. Ich wunderte mich nur über den unsachgemäßen Abriss.“ Das Eingreifen schien erfolgreich, die Baustelle wurde gesperrt und das Haus schien gerettet.

Tatsächlich kam der Bautrupp am folgenden Tag jedoch zurück. In nur 20 Minuten wurde das Haus dem Erdboden gleich gemacht. Die erneut herbeieilenden Nachbarn sahen nur noch den Baggerfahrer davonlaufen, zwei seiner Kollegen flüchteten in die andere Richtung. Vier Personen seien in der Umgebung „Schmiere gestanden“. Die alarmierte Polizei konnte nur noch, gemeinsam mit Feuerwehr und THW, die chaotische Abrissbaustelle absichern.

Ein Video des Bayerischen Rundfunks zeigt die Abrissmaßnahme:

Der unerlaubte Abriss eines Hauses unter #Denkmalschutz in #Giesing schlägt weiter hohe Wellen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK