Von offenen Fragen bis zu titulierten Forderungen und der Berufungsinstanz

Wie lässt sich der Arbeitsalltag von Anwälten angenehmer und einfacher gestalten? Als Verrechnungsstelle haben wir da eine sehr konkrete Vorstellung – die wir auch auf anwvs.de ausbreiten. Für manche ist das aber nicht genug: Die brauchen es noch allgemeiner oder noch konkreter. Drei Beispiele.

Wir würden gerne mehr über Ihre Bedingungen erfahren.

Bei einer vergleichsweise offenen Frage könnte man gleichzeitig in die Breite und die Tiefe gehen – und den Empfänger der Replik durch endlose Monitorseiten ermüden. Besser: Wir fassen in der gebotenen Kürze unsere drei Dienstleistungen zusammen – das Honorarmanagement als Kern, darauf aufbauend die Vorfinanzierung von Honoraren und den Ausfallschutz – und ergänzen dann die grundsätzlichen Bedingungen.

Das beinhaltet insbesondere:

  • wir arbeiten für Rechtsanwaltskanzleien mit einem Jahresumsatz von 200.000 EUR bis 10 Mio. EUR
  • wir übernehmen bevorzugt alle Rechnungen (siehe dazu übernächste Frage)
  • wir arbeiten mit einem Fixpreis auf die eingereichten Rechnungen (siehe dazu nächste Frage)

So richtig in die Tiefe gehen wir da nicht. Wichtig ist es erst einmal, ein paar Reize zu setzen und im zweiten Schritt zu schauen, wo der konkrete Bedarf liegt. Ein zu hoher Detaillierungsgrad wäre da nur kontraproduktiv.

Bitte senden Sie mir unverbindlich eine Übersicht über die von Ihnen angebotenen Leistungen und den dazugehörigen Kosten, die im Falle einer Beauftragung ausgelöst werden. Über eine Information zu den konkreten Vertragsbestandteilen bin ich ebenfalls dankbar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK