Falsche negative Bewertung auf eBay muss gelöscht werden

Das AG München hat entschieden, dass eine falsche eBay-Bewertung eine Pflichtverletzung im Rahmen des Kaufvertrags darstellt und zu einem Löschungsanspruch des falsch Bewerteten führt (Urteil vom 23.09.2017 – 142 C 12436/16).

Beklagter kauft Verstärker über eBay

Der Kläger bot auf der eBay-Plattform unter seinem Verkäufernamen einen „Burmester 808 MK 3 Vollausstattung im Best/Neu- Zustand, keine 100 Betriebsstunden“ zum Verkauf an. In der Beschreibung dazu hieß es: „Der 808 MK3 wird in der Originalverpackung geliefert“. Der Beklagte kaufte am 12.03.2016 unter seinem Benutzernamen den Artikel zum Preis von 7.500 Euro.

Das Gerät wurde von dem Kläger an den Beklagten mit der Originalverpackung versandt. Der Beklagte gab auf dem Bewertungsportal über den Kauf folgende negative Bewertung ab: „Keine Originalverpackung, deshalb ist jeglicher Versand mehr als ein Risiko!!!“. Die Bewertung des Klägers wurde daraufhin von 100% auf 97,1% herabgesetzt.

Käufer verweigert Rücknahme schlechter Bewertung

Der Kläger forderte den Beklagten mehrfach zur Zurücknahme der Bewertung auf. Der Beklagte weigerte sich, dies zu tun. Der Verstärker sei gegen seinen Willen versandt worden. Er habe dem Kläger mitgeteilt, dass er die Ware persönlich abholen oder mit einer Spedition abholen lassen werde.

Dennoch sei die Ware vom Kläger versandt worden und zwar nicht im aktuellen Karton von Burmester. Der Kläger erhob daraufhin Klage.

Richtige Bewertung stellt Nebenpflicht dar

Bewertungen auf eBay stellen eine Kundenempfehlung bzw. Warnung dar. Daraus ergebe sich nach Auffassung des Gerichts ein zentrales Interesse des Verkäufers auf eBay an einer zutreffenden Bewertung.

Dies spiegele sich auch in § 6 Abs. 2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von eBay wider ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK