Protokoll der mündlichen Prüfung zum 2. Staatsexamen – Rheinland-Pfalz im Mai 2017

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem zweiten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Rheinland-Pfalz im Mai 2017. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 Vorpunkte 5,5 Aktenvortrag 6 Prüfungsgespräch 9 Wahlfach 9 Endnote 6,55 Endnote (1. Examen) 7,23

Zur Sache:

Prüfungsthemen: Strafbefehlsverfahren, Diebstahl, Betrug, Untreue, Unterschlagung

Paragraphen: §410 StPO, §411 StPO, §242 StGB, §263 StGB, §266 StGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort Diskussion, hält Reihenfolge ein, lässt Meldungen zu, verfolgt Zwischenthemen, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Zunächst ist festzustellen, dass der Prüfer vom Landgericht nicht protokollfest ist. In unserer Prüfung kam ein Fall und eine Thematik dran, die von ihm bis jetzt noch nicht geprüft worden ist.
Zu Beginn der Prüfung teilte er einen Sachverhalt aus, der nach meinen Erinnerungen wie folgt lautet: „Der Justizsekretär wurde von der Polizei angewiesen, Gelder, die aus einem Drogenhandel stammen, in die Kasse einzuzahlen. Dies tat der Justizsekretär nicht und behielt dieses für sich. Einmal 6.000,- € und einmal 8.000,- €.
Im Rahmen des Strafbefehl Verfahrens wurde der Justizsekretär wegen Verfahrungsbruch zu 60 Tagessätzen á 20,00 € bestraft ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK