OLG Hamburg zu den Voraussetzungen der rechtsmissbräuchlichen Vielfachabmahnungen

von Jan Gerth

OLG Hamburg zu den Voraussetzungen der rechtsmissbräuchlichen Vielfachabmahnungen

Das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg hat mit Urteil vom 11.08.2016, 3 U 56/15 entschieden, dass ein Abmahner rechtsmissbräuchlich im Sinne von § 8 IV UWG handelt, wenn er eine Vielzahl von Abmahnungen gegenüber Wettbewerbern ausspricht und die Ansprüche gerichtlich verfolgt, wenn den Abmahnungen einfach gelagerte und im Internet leicht zu ermittelnde Wettbewerbsverstöße, etwa Verstöße gegen die PreisAngV, zugrunde lie ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK