Facebook & Co. – Wer kümmert sich um mein digitales Erbe?

von Katharina Mosel

Viele Menschen sind heutzutage digital unterwegs: Sie nutzen die sozialen Netzwerke, betreiben eine eigene Webseite, korrespondieren per E-Mail, haben Fotos auf ihrem Computer oder in der Cloud liegen. Verträge werden online abgeschlossen und über PayPal gezahlt.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was nach dem Tode mit diesen Daten passieren soll? Oder ist es Ihnen egal?

Noch vor ein paar Jahren hätte es niemanden interessiert, was mit derartigen Daten passiert. Das hat sich aufgrund der immer häufigeren Nutzung der elektronischen Medien verändert. Grundsätzlich ist es so, dass der oder die Erben verpflichtet sind, sich auch um diese Dinge zu kümmern. Der Erbe tritt in alle Rechte und Pflichten des Verstorbenen ein. Haben Sie nicht geregelt, wo der Erbe Passwörter, Benutzername und weitere Informationen finden kann, ist es für ihn oft schwierig bis nahezu unmöglich, den digitalen Nachlass abzuwickeln. Kann der Erbe zunächst nicht handeln, werden weiter E-Mails eingehen, über Facebook und Twitter werden Nachrichten verschickt und für online abgeschlossene Verträge werden Zahlungen fällig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK