Autor von „Die schöne Autorin, die tötete“ wegen Mordes festgenommen

von Jannina Schäffer

Fiktion oder Wirklichkeit? Der erfolgreiche chinesische Autor Liu Yongbiao wurde festgenommen. Der Vorwurf: Er soll vor über 20 Jahren vier Personen ermordet haben. Das Kuriose daran: Der Autor wollte demnächst ein Buch mit dem Titel „Die schöne Autorin, die tötete“ veröffentlichen. Der Stoff war wohl biografischer als gedacht.

Die Polizei in Huzhou in der Ostprovinz Zhejiang bestätigte, dass Liu Yongbiao 22 Jahre nach einem vierfachen Mord unter Tatverdacht festgenommen wurde. Der 53-Jährige soll die Tat sofort gestanden haben. Den Polizisten teilte er mit: „Ich habe die ganze Zeit auf euch gewartet“.

Die Morde habe er mit einem heute 64 Jahre alten Freund begangen, der inzwischen ebenfalls festgenommen wurde. Auf die Spur der beiden Täter kam die Polizei nur durch neuartige Methoden zur Analyse von Erbgut und Fingerabdrücken. Die beiden Freunde sollen 1995 aus Geldmangel einen Hotelgast ausgeraubt und getötet haben. Dabei wurden sie von einem weiteren Gast beobachtet, der deswegen ebenfalls sterben musste ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK