allgemeine Empfangsbevollmächtigung

Die Vorgeschichte:

Einer Mieterin wurde zunächst außerordentlich fristlos wegen vermeintlichem Zahlungsverzug gekündigt.

Wir wurden von der Mieterin beauftragt, sich gegen diese Kündigung zur Wehr zu setzen. Insoweit legitimierten wir uns also mit einer Vollmacht – als Gegenstand der Vollmacht angegeben war „Abwehr Kündigung Mietverhältnis“ – gegenüber den Vermietern. Diese Angelegnhet konnte außergerichtlich geklärt werden.

Etwa drei Monate später wurden wir – und gerade nicht die Mandantin – aber durch einen Rechtsanwalt angeschrieben. Das Mietverhältnis wurde erneut gekündigt, diesmal wegen Eigenbedarfs.

Ich war und bin der Meinung, dass wir insoweit überhaupt nicht empfangsbevollmächtigt waren. Es handelt sich offensichtlich um eine neue Angelegenheit, hinsichtlich derer uns die Mandantin mangels seinerzeitiger Kenntnis von dieser zukünftigen Kündigung gar nicht beauftragen konnte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK