Gruppenschlägerei weil Frau wohl „Pommes“ will

Die Berliner Polizei berichtet über eine Gruppenschlägerei vor einem Imbiss im Stadtteil Reinickendorf. Nach Angaben von drei 27, 31 und 42 Jahre alten Männer hätten sie gegen 1.30 Uhr an einem Tisch eines Imbisses am Kurt-Schumacher-Damm gesessen, als eine Gruppe von sechs oder sieben Männern und fünf Frauen erschien und die Gruppenmitglieder begannen, offenbar über die Essensbestellung zu diskutieren.

Nach Angabe der drei Gäste soll eine Frau dabei immer wieder das Wort „Pommes“ gesagt haben, so dass der 42-Jährige irgendwann sinngemäß äußerte, dass die Frau wohl „Pommes“ wolle. Einer der Männer aus der Gruppe soll daraufhin sehr aggressiv auf die drei Männer zugegangen sein und gesagt haben, sie sollen sich gefälligst nicht einmischen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK