Bodycams bei der Deutschen Bahn

von Daniela Windelband

Ab dem Spätsommer werden sie häufiger zu sehen sein – Bodycams bei Mitarbeitern der Deutschen Bahn. Die deutlich gekennzeichneten Mitarbeiter (Schriftzug auf der Rückseite der Kleidung und Piktogramm auf der Brust) führen eine kleine Kamera auf Brusthöhe, die anlassbezogen aufnehmen kann.

Vorausgegangene Testphase

Die Deutsche Bahn hat den Einsatz der Kameras ungefähr acht Monate lang in Berlin und Köln in mehr als 8.800 Einsatzstunden getestet und möchte den Einsatz nach durchweg positiven Erfahrungen nun auf das gesamte Bundesgebiet ausweiten. Die Bodycams sollen vor allem an großen Bahnhöfen und im Umfeld von Sport- und Großveranstaltungen in Zügen und auf Bahnhöfen zum Einsatz kommen.

Ziel: Schutz der Mitarbeiter

Vorrangiges Ziel ist die Sicherheit der Mitarbeiter und anderer Fahrgäste zu erhöhen. Gefilmt wird jedoch nicht im Dauerstream sondern nur anlassbezogen in kritischen Situationen. Zuerst wird nur der Monitor aktiviert, der es dem potenziellen Angreifer erlaubt sich selbst zu sehen. Die Testphase hat gezeigt, dass dies häufig ausreicht, damit Menschen ihr Handeln überdenken ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK