Referendariat: Halb Student - halb Jurist - voll verantwortlich! Teil II

Was ändert sich mit dem Abschluss des 1. Staatsexamen?! Welche finanziellen Konsequenzen hat der Abschluss des ersten Staatsexamens? Wenn ich jetzt arbeite, was bedeutet das Risiko der Berufsunfähigkeit für mich? Was davon ist für mich relevant? Ein Begriff, den man schon häufig gehört hat, ist die Berufsunfähigkeit. Doch was bedeutet dieser eigentlich? Per Definition ist die Berufsunfähigkeit die dauernde krankheits-, unfall- oder invaliditätsbedingte Unfähigkeit einer Person, ihren Beruf auszuüben. Ich bin mir sicher, dass Du Dir gerade denkst: Berufsunfähig?! Das werde ich gewiss nicht, was soll mir an meinem Schreibtisch im Büro und bei Gericht schon passieren.

Jeder fünfte bürotätige Mensch wird es und die häufigsten Gründe dafür sind mit:

  • 32 % Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen
  • 21 % Erkrankungen des Skelett- und Bewerbungsapparates
  • 15 % sonstige Erkrankungen
  • 15 % Krebs und andere bösartige Geschwüre
  • 9 % Unfälle
  • 8 % Erkrankungen des Herzen und der Gefäße1
Ab wann kann und sollte ich dieses Risiko absichern? Auf 3 Punkte kommt es bei dem Absicherungszeitpunkt an:
  1. Dein Eintrittsalter
  2. Dein Gesundheitsbild
  3. Deine Berufsgruppe

Das Eintrittsalter ist zu keinem Zeitpunkt besser als heute, denn mit jedem Monat und jedem Jahr das vergeht steigt der zu zahlende monatliche Beitrag an. Wer also den kurzzeitigen Gedanken verfolgt, dass er Geld sparen kann, in dem er den Schutz erst in ein paar Monaten oder Jahren für sich regelt, der unterliegt einem schwerwiegendem Irrtum. Das einzige, was man dadurch für sich bewirkt ist, dass man auf lange Sicht in etwa den gleichen Beitrag zahlt jedoch den Schutz für sich zeitlich verkürzt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK