Ihr Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz

Kitaplatz – Ihr Anspruch! oder Was steht meinem Kind zu?

Seit dem 1. August 2013 haben alle Kinder gem. § 24 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfe) vom ersten Geburtstag bis zur Einschulung einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Tageseinrichtung für Kinder oder in Kindertagespflege.

Der Begriff der Tageseinrichtung für Kinder ist ein Sammelbegriff für die (regional) unterschiedlich verwendeten Begriffe wie Kita, Kindergarten, Hort und Krippe.

Kindertagespflege bezeichnet die Betreuung des Kindes durch eine qualifizierte Tagespflegeperson. Umgangssprachlich ist damit die Betreuung durch eine Tagesmutter gemeint.

Das Alter des Kindes ist ausschlaggebend dafür, unter welchen Voraussetzungen der Anspruch überhaupt gewährt wird. Ebenso hängt vom Alter des Kindes ab, welche Art der Betreuung die Eltern (bzw. Sorgeberechtigten) für ihre Kinder verlangen können.

Der Kitaplatz für Kinder bis zum ersten Geburtstag (U1)

Kinder im ersten Lebensjahr haben einen Anspruch auf Förderung in einer Einrichtung (Kita, Kindergarten, Grippe) oder in Kindertagespflege („Tagesmutter“) gem. § 24 Abs.1 SGB VIII:

Entscheidend ist hierbei, dass die Erziehungsberechtigten einer Erwerbstätigkeit nachgehen, eine Erwerbstätigkeit aufnehmen oder arbeitsuchend sind.

Alternativ können sich die Eltern auch eine berufliche Bildungsmaßnahme (z.B. eine Lehre) oder eine Schul- bzw. Hochschulausbildung befinden.

Ebenso ist auch der Bezug von Leistungen nach dem SGB II („Harz IV“) unschädlich für den Anspruch.

Schlussendlich kann sich der Anspruch auch aus den Bedürfnissen des Kindes selbst ergeben, wenn nämlich eine Betreuung des Kindes erforderlich ist, weil dies für seine Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit geboten ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK