Terrorverdächtiger wieder frei. Geschichten aus 1001 Nacht?

von Holger Schmidt

JVA Düsseldorf, 15.07.2017

Manchmal ist die Wirklichkeit doch so, wie im Krimi: Warten. Nachts im Auto vor dem Gefängnis in Düsseldorf. Warten, dass sich das Tor öffnet. Allerdings ohne den filmüblichen Regen. Doch am vergangenen Samstag (15.07.2017) um 00:30 Uhr ging die Tür tatsächlich auf und der Angeklagte trat in die Nacht hinaus.

Sein Onkel, ein Straßenbahnfahrer, und sein Anwalt Daniel Sprafke (Karlsruhe) warten auf ihn. Sonst nimmt offenbar niemand Notiz von dem 27jährigen Mann, dem der Generalbundesanwalt weiterhin vorwirft, an der Planung eines Attentats in der Düsseldorfer Altstadt beteiligt gewesen zu sein. Oder hat er ab diesem Augenblick wieder Schatten, ist er „unter Wind“, wie es die Sicherheitsbehörden nennen, wenn sie einen Verdächtigen observieren?

Observiert wurde er schon, vor seiner Festnahme im vergangenen Jahr. Auffällig war Mahmoud B. (alias Mahood B.) damals allerdings nicht, haben die Richter des 6. Strafsenats am OLG Düsseldorf am vergangenen Freitag im Beschluss über die Aufhebung des Haftbefehls ausdrücklich festgestellt: „Die Observation des Angeklagten hat ebenfalls keinen Hinweis dafür ergeben, dass dieser sich in radikal-islamistischen Kreisen bewegt“. Der Generalbundesanwalt hatte, nur Stunden zuvor, der Freilassung ausdrücklich widersprochen.

Was am Freitag in Düsseldorf passiert ist, geschieht selten in der deutschen Justiz. Kaum eine Handvoll Fälle dürfte es geben, in denen in einem laufenden Staatsschutzprozess vor einem Oberlandesgericht ein Angeklagter gegen den Willen des Generalbundesanwalts aus der Untersuchungshaft entlassen wird. Andererseits: Was ist an diesem Fall schon normal?

Es geht um einen – möglicherweise – geplanten perfiden Anschlag mitten in Deutschland: Selbstmordattentäter sollten sich auf der Heinrich-Heine Alle, mitten in der belebten Düsseldorfer Altstadt, in die Luft sprengen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK