Fit für die EU Datenschutz-Grundverordnung 2018 in 50 Fragen

Ab Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung anwendbar. Grund genug für Unternehmen festzustellen, wie weit sie mit der Umsetzung der neuen Herausforderungen gekommen sind. Ein Fragebogen der bayerischen Aufsichtsbehörden soll als Gradmesser der Umsetzung helfen.

Dazu hat das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) am 24. Mai 2017 einen Fragebogen zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung in Unternehmen, Vereinen und Verbänden veröffentlicht. Zusätzlich wurde dieser an rund 150 zufällig ausgewählte Unternehmen in Bayern verschickt.

Fragebogen enthält alle zentralen Themen der Datenschutz-Grundverordnung

Der Fragebogen wirft detaillierte Fragen zum aktuellen Umsetzungsstatus der zentralen Themen der DS-GVO auf. Dazu zählen Themen, wie etwa die Strukturen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen, Übersichten über Verarbeitungen personenbezogener Daten, die Einbindung Externer, der Umgang mit den umfassenden Transparenz- und Informationspflichten, die Sicherstellung der Betroffenenrechte, die Nachweisbarkeit der gesetzeskonformen Datenverarbeitung sowie der Umgang mit Risiken und Datenschutzverletzungen.

Fragebogen dient zur eigenen Überprüfung der Umsetzung

Mit dem Fragebogen will das BayLDA nach eigenen Angaben den Unternehmen in Bayern ein Gefühl darüber vermitteln, wie das BayLDA ab Mai 2018 seine Prüfaktivitäten hinsichtlich der neuen Datenschutz-Grundverordnung gestalten will ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK