Mythos Großkanzlei: lange Arbeitszeiten, Ellbogenkultur, übermäßiger Druck?

7. Juli 2017

CMS Kanzleialltag

CMS bietet jedes Jahr Praktikantenprogramme an. Eine Teilnehmerin berichtet, wie die Arbeit in einer Großkanzlei wirklich abläuft und ob die Mythen stimmen.

Wer kennt sie nicht, die Mythen über die Großkanzleien? Auch wir Praktikanten brachten einen ganzen Sack voll Erwartungen und auch Vorurteile mit, als wir in dem Kölner Büro von CMS zu Beginn unseres Praktikantenprogramms begrüßt wurden.

Praktikum bei CMS – drei Wochen in allen Bereichen einer Großkanzlei

Das Praktikantenprogramm in Köln/Düsseldorf findet zweimal jährlich statt. Es ist auf drei Wochen ausgelegt und umfasst sowohl einen Programmteil als auch die Mitarbeit in einem der Teams.

Bereits vor Beginn des Praktikums wurde ich sehr nett, schnell und unkompliziert betreut und so konnte ich zusätzlich zu dem Programm auch noch zwei weitere Wochen am Kölner Standort bleiben.

Im diesjährigen Praktikantenprogramm waren mehr als 20 Jurastudenten aus dem gesamten Bundesgebiet. Wir waren auf verschiedene Teams der Standorte Köln und Düsseldorf aufgeteilt. Innerhalb dieser Teams wurden wir von den jeweiligen Partnern und zugehörigen Anwälten betreut.

Die insgesamt sechs Programmtage in Köln und Düsseldorf verbrachten wir alle zusammen. Das Praktikantenprogramm umfasste eine Mischung aus inhaltlichen Vorträgen, Fragerunden, Informationen über die Sozietät, einem Betriebsbesuch sowie Social-Events.

Die inhaltlichen Vorträge waren angelehnt an die Arbeit der Anwälte bei CMS. Wir erhielten eine Einführung in das Insolvenzrecht, eine Auffrischung im Umgang mit und der Überprüfung von AGB, einen Einblick in den Rechtsmarkt Russlands sowie eine „Tour“ durch die rechtliche Perspektive eines Arbeitslebens aus Sicht von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Auch eine kleine Compliance-Schulung gehörte mit zum Programm ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK