Interview mit Rechtsanwalt Dr. Thomas Troidl

beck-shop.de: Guten Tag Herr Rechtsanwalt Dr. Troidl. Wir freuen uns, dass Sie uns zu einem Interview für unseren Blog Kanzleiforum zur Verfügung stehen. Kommen wir gleich zu unserer ersten Frage: Wen es nach Abschluss des Referendariats nicht in den Staatsdienst zieht, sondern sich als Anwalt/Anwältin zulässt, hat meistens die klassischen Rechtsgebiete wie Arbeits-, Familien- oder Wirtschaftsrecht im Blick. Sich auf Verwaltungsrecht zu spezialisieren, liegt nicht unbedingt auf der Hand. Warum entdeckten Sie diesen Bereich für sich?

Dr. Thomas Troidl: Vielen Dank zunächst für die Einladung zum Gespräch.

Sie haben recht: das Verwaltungsrecht ist in Studium und Referendariat eine eher unbeliebte Materie, vielleicht weil man immer in zwei Gesetzbücher hineinschauen muss: eins für das Bundes- und eins für das Landesrecht.

Ich bin mit dieser Materie aufgewachsen: Mein Vater war Amtsleiter in der Kämmerei von Regensburg, mein Onkel Verwaltungsrichter. Ich kam im Referendariat in die Kanzlei Schlachter und Kollegen, in der mein Vorgänger einen Nachfolger suchte. Also wählte ich auch mein Promotionsthema im Verwaltungsrecht, nämlich im kommunalen Unternehmensrecht, und suchte mir als Wahlfach das Wirtschaftsverwaltungsrecht aus.

beck-shop.de: Zu dem auch das Gewerberecht gehört.

Dr. Thomas Troidl: Das Gewerberecht ist sozusagen die Mutter des Wirtschaftsverwaltungsrechts und die Gewerbeordnung der Vater einer Fülle von Gewerbegesetzen, für deren Erlass nicht erst seit der sog. Föderalismusreform nicht mehr allein der Bund die Gesetzgebungskompetenz besitzt, sondern über weite Strecken die Länder zuständig sind (z.B. im Gaststättenrecht, Ladenschlussrecht, Glücksspielrecht). Rechtsakte der Europäischen Union und Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs bewirken zunehmend eine Globalisierung des Gewerberechts.

beck-shop.de: Wie sieht ein „typisches“ Mandat aus dem Gewerberecht aus?

Dr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK