Ingenieur überschreibt Funkmast-Firmware mit Pink Floyd

von Jannina Schäffer

Einen geradezu teuflischen Plan hatte sich ein Funkingenieur aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania ausgedacht, um seinen ehemaligen Arbeitgeber zu ärgern. Dummerweise entschied ein Gericht nun, das seine Handlungen strafbar waren und verurteilten den Ingenieur zu einem Jahren Haft. Was war geschehen?

Nachdem die Firma ihn entlassen hatte, nutzte der gekränkte Ingenieur seine nach wie vor gültigen Anmeldedaten dazu, die Firmware in den Funkmasten seines ehemaligen Arbeitgebers zu manipulieren. Er deaktivierte die Funkmasten, indem er Teile der Software mit Pink-Floyd-Songtexten und ASCII-Art (kleine Bildchen aus Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen) überschrieb. Außerdem änderte er die Root-Passwörter zu „fuckyou“.

Das Unternehmen hatte die Polizei eingeschaltet und nach Ermittlungen des FBI gestand der Mann die Manipulationen. Er habe unter Einfluss von „ein paar Bierchen“ seinen Arbeitgeber ärgern wollen und dazu seine nicht geänderten Zugangsdaten genutzt. „Just to fuck with them“, gab der Ingenieur bei seiner Vernehmung an ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK