Kampf ums Schuhdesign von "Stan Smith Boost" – Puma zieht sich zurück

Von Rechtsanwalt Michael Terhaag Es war ein Streit um die Schuhsohle zwischen zwei deutschen Sportgiganten. Puma wollte seinem Wettbewerber Adidas die Sohle der beliebten Sneaker „Stan Smith Boost“, benannt nach dem amerikanischen Tennisspieler und Wimbledon-Sieger, verbieten lassen. Das Unternehmen sah darin eine Verletzung ihres europäischen Geschmacksmusters (Designs). Puma stellte beim Landgericht Braunschweig einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung. Unter anderem sollte der Vertrieb des Schuhs untersagt werden. In einer mündlichen Verhandlung wurde der Schuh mit dem hinterlegten Geschmacksmuster verglichen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK