20 studentenerprobte Tipps für mehr Produktivität im Home Office

Zu Hause ist es immernoch am schönsten.

Als Student machst du immer wieder Erfahrungen mit dem Home Office. Ob du Vorlesungsstoff aufarbeitest oder für deine nächste Klausur lernst – Gelegenheiten, zu Hause zu bleiben und deinen Lernstoff dort zu bearbeiten, gibt es viele. Ich selbst habe mich im Studium fast ausschließlich zu Hause auf Prüfungen vobereitet und dort meine Seminararbeiten geschrieben. Dabei konnte ich viele Erkenntnisse sammeln, die ich dir gerne weitergeben möchte.

Dass ich meinen Tagesablauf und meine Arbeitsroutine sehr frei und individuell gestalten kann und dabei in weniger Zeit auch noch mehr schaffe, sind für mich Riesenpluspunkte für das Arbeiten von zu Hause. Allerdings gibt es auch Fallstricke, mit denen ich jeden Tag aufs Neue kämpfe. Auf der negativen Seite meiner Home-Office-Erfahrung stehen Ablenkungen, Langeweile und Einsamkeit.

Kommt dir das bekannt vor?

Damit du das Beste aus deiner Zeit im Home Office machen und möglichst produktiv für dein Studium arbeiten kannst, bekommst du im Folgenden 20 praxiserprobte Tipps von mir.

Mit diesen 20 Tipps wird deine Arbeit im Home Office richtig produktiv

Diese Tipps möchte ich dir aufgrund meiner eigenen Home-Office-Erfahrung mit auf den Weg geben. Sie helfen dir dabei, dich zu organisieren, deinen Lerntag strukturiert anzugehen und dabei so richtig produktiv zu werden.

Hier sind meine 20 Tipps für dich:

Tipp #1: Plane den Tag!

Egal, ob du während der Vorlesungszeit einen Home-Office-Tag einlegst oder dich ganz einfach zu Hause auf deine Prüfungen vorbereitest. Es ist wichtig, dass du deinen Tag im Voraus planst. Lege also am Vorabend fest, was du am nächsten Tag auf der Agenda hast. So kannst du nach dem Aufstehen direkt strukturiert loslegen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK