Knöllchen-Dauerauftrag an die Polizei Dortmund

von Andreas Stephan

Die Polizei Dortmund erhält jeden Monat Geld von einem Unbekannten. Die Geschichte fing am 7. Januar 2016 an, als Dortmunder Beamte einem polnischen Autofahrer einen Strafzettel über 30 Euro ausstellten, da dieser bei der Fahrt nicht angeschnallt war.

Das Verwarngeld in Höhe von 30 Euro hat anschließend ein Bekannter des 33-jährigen Polen per Überweisung bezahlt. Dabei scheint er jedoch gleich einen Dauerauftrag eingerichtet haben, sodass die Polizei von ihm jeden Monat 30 Euro erhält.

„Pünktlich zum 22. eines jeden Monats erreichen uns somit 30 Euro“ teilt die Polizei Dortmund hier auf Facebook mit. Nun wurde dort eine kuriose Suchaktion gestartet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK