Fotorecht - Wie es die Dortmunder Kanzlei Fuß & Jankord PartG schafftAbgemahnten Ostern zu versauen

von Jan Gerth

Die Dortmunder Kanzlei Fuß & Jankord PartG verschickte am Gründonnerstag um 12:31 Uhr per E-Mail Abmahnungen wegen der widerrechtlichen Nutzung von Fotos des Herrn Patrick Jander, Steinhammerstraße 108, 44379 Dortmund, Betreiber der Webseite www.messeshop-deutschland.de, an Nutzer der Plattform amazon. Klar per Post wäre die vor Ostern nicht mehr angekommen, und bei eine Frist bis zum 25. April wäre eine Zustellung am 18.04. auch nicht mehr zumutbar gewesen, auch wenn die übliche Wochenfrist noch eingehalten gewesen wäre.

Aber die Abgemahnten dürften so natürlich zunächst einmal ein mieses Osterfest gehabt haben. Ob das geplant war? Diese Überlegung überlasse ich der Phantasie der Leser. Merkwürdig mutet es schon an.


Die Abgemahnten sollen Lichtbilder des Herrn Patrick Jander verwendet haben. Der Urheber der Lichtbilder sei Herr Patrick Jander. Durch die unberechtigte Verwendung Lichtbilder hätten die Abgemahnten gegen das Urheberrecht verstoßen.


Die Kanzlei Fuß & Jankord PartG legt dem Abmahn-Schreiben auch den Entwurf einer vorgefertigten Unterlassungserklärung bei.


Das widerrechtliche Kopieren eines Fotos von einer anderen Webseite oder aus einem anderem Profil stellt eine Urheberrechtsverletzung dar, für welche der Urheber (Fotograf) die Rechte aus § 97 UrhG geltend machen kann und darf.


Daneben fordert die Kanzlei Fuß & Jankord PartG für Herrn Patrick Jander 1.162,50 € Schadensersatz für die Nutzung eines Fotos in einem Online-Shop nach Maßgabe der marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM), sowie Rechtsanwaltsgebühren für sie selbst in Höhe von 480,20 € aus einem Gegenstandswert in Höhe von 6.000,00 Herrn Patrick Jander € ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK