Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Hessen vom Februar 2017

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem Ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Hessen vom Februar 2017. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 5 Zivilrecht 9 13 10 9 11 Strafrecht 8 12 9 9 10 Öffentliches Recht 7 12 7 11 10 Endnote 8,7

Zur Sache:

Prüfungsthemen: Betrug, Diebstahl, Raub/räuberischer Diebstahl, Strafantrag, Geringwertigkeit von Sachen

Paragraphen: §263 StGB, §242 StGB, §244 StGB, §252 StGB, §250 StGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hält Reihenfolge ein, Intensivbefragung Einzelner, Intensivbefragung Einzelner, verfolgt Zwischenthemen, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Der Prüfer teilte den Sachverhalt aus, laut dem T den O um dessen Handy bat, um „mal kurz zu telefonieren“. Dabei plante er bereits, das Handy nicht zurück zu geben. Nach dem Telefonat steckte T es mit den Worten „schönes Gerät“ in seine Tasche und ging weg. O lief hinterher und forderte T auf, das Handy wieder herauszugeben.
T, der dem O körperlich überlegen war, antwortete aber, er solle ihn in Ruhe lassen, sonst passiere noch etwas. Daraufhin ließ O den T gehen.
Als T später von der Polizei festgenommen wurde stellte diese fest, dass er ein Schweizer Taschenmesser in seinem Rucksack hatte.
Der Prüfer wollte zunächst wissen, wie in eine strafrechtliche Prüfung einzusteigen ist. Dabei war auf die Einteilung in Tatkomplexe einzugehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK