Der Verfahrensbeistand – Anwalt des Kindes

Der Verfahrensbeistand – Anwalt des Kindes

In sogenannten Kindschaftssachen, wenn es in einem gerichtlichen Verfahren um das Sorgerecht der Eltern oder das Umgangsrecht eines Kindes mit einem Elternteil geht, wird vom Gericht häufig ein Verfahrensbeistand für das Kind gestellt. Der antragstellende Elternteil macht möglicherweise schriftlich bereits Ausführungen dazu, was im Interesse des Kindes zu regeln ist. Das Familiengericht hat in diesem Verfahren dann zu erörtern, was die wirklichen Interessen des Kindes sind. Zu diesem Zweck wird ein Verfahrensbeistand bestellt, dies ist auch dann möglich, wenn das Jugendamt bereits tätig geworden ist und am Verfahren beteiligt ist.

Der Verfahrensbeistand ist ein Interessenvertreter des Kindes. Die Bestellung des Verfahrensbeistandes kann von den Eltern nicht mit dem Rechtsbehelf der Beschwerde angegriffen werden. Aufgabe des Verfahrensbeistandes ist es, den Willen des Kindes zu erfahren. Hierzu kann der Verfahrensbeistand Gespräche mit dem Kind und den Eltern führen. Er kann auch Kontakt zur Kindertagesstätte und Schule des Kindes aufnehmen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK