Stell Dir vor eine Kanzlei zahlt mehr als 100.000 € Einstiegsgehalt und keiner geht hin

Noch Anfang dieses Jahrtausends wäre so etwas unvorstellbar gewesen. Zwar ziehen auch heute noch Einstiegsgehälter von bis zu 140.000 € manche Nachwuchsjuristen scheinbar magisch in ihren Bann – anders lässt sich kaum erklären, warum immer mehr juristische Arbeitgeber Einstiegsgehälter von 100.000 € oder mehr zahlen. Doch wirtschaftlich ist ein solches Einstiegsgehalt für den Arbeitgeber in der Regel nicht. Vielmehr bringen Anwälte erst nach zwei bis drei Jahren – gemessen an ihrem Gehalt – einen wirtschaftlichen Mehrwert für Kanzleien.

Viele juristische Arbeitgeber wollen nicht mehr nur mit immer höheren Gehältern im Kampf um die besten Köpfe bestehen. Längst versuchen sie den veränderten Anforderungen der Arbeitnehmer Rechnung zu tragen: Der „change of work“ hat den juristischen Arbeitsmarkt erreicht.

Das mit Abstand höchste Einstiegsgehalt von 140.000 €, zahlt die Kanzlei Milbank Tweed Hadley & McCloy, noch vor Wilkie Farr & Gallagher mit einem Einstiegsgehalt von 130.000 € und vielen anderen Arbeitgebern mit Einstiegsgehältern über 100.000 € (wir berichteten). Andere Großkanzleien wie Hogan Lovells und Berwin Leighton Paisner setzen primär auf Ihre Aus- und Fortbildungsprogramme und ein angenehmes Arbeitsklima.

Umfragen zeigen den Wunsch nach veränderten Bedingungen an Arbeitgeber und die Arbeitsbedingungen – change of work

Umfragen unter Nachwuchsjuristen zeigen seit Jahren auf, dass sich juristische Arbeitgeber verändern müssen: Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben ist für junge Juristen das wichtigste langfristige Karriereziel. Dem folgen Jobsicherheit, intellektuelle Herausforderung, der Wunsch, eine Führungskraft in leitender Position zu werden sowie im Job unternehmerisch und kreativ tätig zu sein. Die Zeiten, in denen die Topabsolventen bereit sind für ein möglichst hohes Einstiegsgehalt 60 bis 100 Stunden in der Woche zu arbeiten, sind weitestgehend vorbei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK