Die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 und die Zukunft

Was ist die EnEV 2014 überhaupt?

Die EnEV verpflichtet Bauherren zur Anwendung bestimmter Normen und Berechnungsregeln bezüglich des Primärenergiebedarfs einen Hauses und dessen Transmissionswärmeverlusts. Kurz gesagt gilt die EnEV bei der Beachtung der Gesamtenergieeffizienz und dem Energiebedarf eines neu zu errichtenden Gebäudes. Seit Anfang 2016 gilt nun die neue EnEV 2014.

Was ist nach der EnEV 2014 zu beachten?

Es ist das hartnäckige Gerücht entstanden, dass nach der EnEV 2014 nur noch mit Außendämmung gebaut werden darf. Dem ist nicht so. Erforderlich ist vielmehr, dass eine ganzheitliche Planung unter Berücksichtigung der Wechselbeziehungen zwischen Anlagentechnik und Gebäudehülle sowie gegebenenfalls einer Wärmebrückenbetrachtung durchgeführt wird. Dann ist eine zusätzliche Außendämmung nicht erforderlich. Aus diesem Grund können auch Massivhäuser aus Mauerwerk die Vorgaben der EnEV 2014 erfüllen.

Weiter wird befürchtet, dass Gasheizungen generell nicht mehr verwendet werden dürfen. Auch das ist falsch, da auch nach der EnEV 2014 nahezu jede Wärmeerzeugungstechnik angewendet werden darf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK