5 Jahre Gefängnis für Pokémon Go in einer Kirche?

von Jannina Schäffer

Einem jungen Russen drohen in seinem Heimatland bis zu 5 Jahre Haft, weil er das beliebte Handyspiel Pokémon Go in einer orthodoxen Kathedrale gespielt haben soll.

Der Blogger Ruslan S. spielte in der berühmten „Kathedrale auf dem Blut“ in Jekaterinburg (am Uralgebirge in Russland) das beliebte Handyspiel Pokémon Go. Deswegen landete er nun vor Gericht. Dem jungen Mann wird unter anderem die Verletzung religiöser Gefühle vorgeworfen. Der Blogger hatte das Handygame nicht nur in der Kathedrale gespielt, sondern im Sommer 2016 auch ein Video auf Youtube hochgeladen, das dort inzwischen über 1,6 Millionen Aufrufe hat.

Pokémon Go ist ein Spiel für Mobilgeräte. Es wurde vom Softwareunternehmen Niantic etwickelt und im Sommer 2016 der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Seitdem wurde es über 500 Millionen Mal heruntergeladen. Im Game können die Spieler virtuelle Fantasiewesen (Pokémon) fangen, trainieren, entwickeln und in virtuelle Kämpfe gegen andere Pokémon schicken.

Ruslan S. weist alle Vorwürfe zurück ...

Zum vollständigen Artikel

ЛОВИМ ПОКЕМОНОВ В ЦЕРКВИ [POKEMON GO ПРАНК]

Как поймать всех покемонов? Ловим их в церкви! Пикачу выловить не удалось, но в Pokemon Go сыграть и сделать ПРАНК - вполне ИНСТАГРАМ — https://instagram.com/mrsokolovsky МОЙ VK — https://vk.com/sokolovsky ПАБЛИК — https://vk.com/sokolovsky_blog ТВИЧ — http://www.twitch.tv/mrsokolovsky Реклама и услуги — http://ruslansokolovsky.com/ad Для сигн и артов — mr.upground@yandex.ru


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK