Haftung in einer Erbengemeinschaft: In welchem Umfang hafte ich als Miterbe?

Haftung in einer Erbengemeinschaft: In welchem Umfang hafte ich als Miterbe?

veröffentlicht am in der Kategorie Praxistips für Erben

20

SHARES

Auf Facebook teilenTwitternE-Mail und Drucken

Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite drucken


  • Der Erbe tritt mit Erbanfall in die Position des Erblassers ein. Neben Vermögensgegenständen übernimmt er damit auch die Schulden

  • Zum Schutz des Erben gibt es allerdings mehrere Möglichkeiten, wie die Haftung trotzdem beschränkt werden kann. Hierbei kommt es vor allem darauf an, in welchem zeitlichen Stadium sich die Erbschaft befindet.

Erben ist nicht immer einfach, denn eine Erbschaft bedeutet nicht zwangsläufig, ein Haus, ein Auto oder Vermögen zu erben. Manchmal sind mit einer Erbschaft auch Nachlassverbindlichkeiten verbunden. Ganz abgesehen von den erbrechtlichen Auseinandersetzungen, die sich um eine Erbschaft ranken, wenn der Erblasser keine zweifelsfreien Regelungen getroffen hat. Das gilt insbesondere dann, wenn mehrere Erben gemeinschaftlich erben und sich in einer Erbengemeinschaft wiederfinden. Manchmal ziehen nicht alle an einem Strang oder zumindest nicht in dieselbe Richtung. Dann kann es zu Schwierigkeiten kommen. Welche Schwierigkeiten das sind, was gemeinschaftlich erben bedeutet, welche Rechte und Pflichten für die Miterben damit verbunden sind und welche haftungsrechtlichen Konstellationen sich ergeben können – ich gebe Antworten auf diese und andere Fragen und gehe der juristischen Materie nachvollziehbar auf den Grund.

Die Erbengemeinschaft und damit verbundene Rechte und Pflichten

Was ist eine Erbengemeinschaft?

Eine Erbengemeinschaft besteht aus mindestens zwei Erben, die zusammen die sogenannte Gesamthandsgemeinschaft bilden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK