DLA Piper berät Qualcomm bei Joint Venture mit TDK

Christoph Mager

Die globale Anwaltskanzlei DLA Piper hat den US-Chiphersteller Qualcomm Incorporated im Rahmen eines Joint Venture mit dem japanischen Technologiekonzern TDK Corporation beraten.

Das Closing konnte diese Woche erfolgreich abgeschlossen werden. Der Gesamtwert der Transaktion beläuft sich inklusive noch zu tätigender Zahlungen auf rund 3 Milliarden USD.

Das Gemeinschaftsunternehmen RF360 Holdings bietet Hochfrequenz-Frontend-Module und -Filter in vollintegrierten Systemen für den Einsatz in Smartphones und anderen wachstumsstarken Anwendungen an. Der Hauptsitz von RF 360 befindet sich in Singapur, die Unternehmenszentrale wird in München angesiedelt. Das Joint Venture wird zu 51 Prozent von Qualcomm und zu 49 Prozent TDK über deren deutsche Tochter EPCOS gehalten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK