Einstiegsgehälter steigen – Neuigkeiten aus der Kanzleiwelt

Die Kanzleien Milbank Tweed Hadley & McCloy, White & Case und Allen & Overy haben die Gehälter der Berufsanfänger erhöht. Kanzleien wie Taylor Wessing ziehen nach; Beiten Burkhardt öffnet Equity-Parnterschaft für Teilzeit-Anwälte.

Einstiegsgehälter der Kanzleien steigen

Milbank gilt als eine der Kanzleien mit den höchsten Associate-Gehältern auf dem deutschen Markt. Insbesondere ist die Sozietät bekannt für hochkarätige Transaktionsgeschäfte. Schon zuvor hatten jedoch zahlreiche Kanzleien angekündigt, ihren angestellten Anwälten mehr Geld zu bezahlen, kurz zuvor hatten unter anderem auch Allen & Overy und White & Case das Einstiegsgehalt auf 120.000 Euro erhöht.

Bislang zahlte Milbank Tweed Hadley & McCloy ein Einstiegsgehalt von 125.000 Euro, die Associates erhalten nun 15.000€ mehr als zuvor (insgsamt 140.000 Euro). Auch in den weiteren Berufsetappen wird es im kommenden Jahr Steigerungen geben, teilt die Kanzlei mit. Associates im zweiten Berufsjahr werden künftig mit 150 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK