Eine andere Art Straßenbahn zu fahren

von Stephan Weinberger

In Wien hat eine zunächst unbekannte Person am Samstagvormittag die Straßenbahn der Linie 60 „gestohlen“. Die Person verschaffte sich Zutritt zur Fahrerkabine und fuhr mit der Bahn los, als der eigentliche Fahrer kurz auf der Toilette war. Trotz des notwendigen Aktivierungsschlüssels, den der Fahrer mit sich führte, gelang es dem Unbekannten, die Bahn unbefugt abzufahren, bis im betroffenen Bereich der Strom abgeschaltet wurde. Der Unbekannte war zunächst flüchtig.

„Unser Fahrer ist kurz auf die Toilette gegangen und hat dafür die Straßenbahn versperrt. Als er zurückgekommen ist, war die Garnitur nicht mehr da“, gab der Wiener-Linien-Sprecher Michael Unger gegenüber „wien.ORF.at.“ an. Danach hatte sich eine unbekannte Person kurz nach 8.00 Uhr widerrechtlich Zutritt zum Führerstand der Bahn verschafft. Polizeisprecherin Irina Steirer erläutert: „Er ist dann mit der Straßenbahn unbefugt abgefahren. Die Wiener Linien haben zuerst einen Funkspruch abgegeben und dann den Stromkreis im betroffenen Bereich abgestellt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK