Fristlose Kündigung – So sollten Sie jetzt vorgehen

von Thorsten Blaufelder

Fristlose Kündigung – So sollten Sie jetzt vorgehen

Wenn eine fristlose, außerordentliche Kündigung ausgesprochen wird, ist das oft ein Schock für den Arbeitnehmer. Von heute auf morgen wird er aus seinem gewohnten Alltag gerissen, muss die Arbeit niederlegen und finanzielle Pläne verwerfen. Dementsprechend sollte alles Mögliche versucht werden, gegen eine solche Kündigung vorzugehen. Entgegen der allgemeinen Vorstellungen sind die Chancen, hierbei erfolgreich zu sein, nicht gering. Ein seriöser Anwalt für das Arbeitsrecht ist definitiv unabdingbar, wenn es darum geht, ihre Rechte einzufordern. Was Sie darüber hinaus beachten sollten und wie hoch ihre Erfolgschancen im Falle einer Klage sind, erfahren Sie hier.

Wer eine fristlose, außerordentliche Kündigung erhält, sollte den Kopf nicht in den Sand stecken. Denn oft fehlt solchen Kündigungen die rechtliche Legitimation. Dies sollten Sie auf jeden Fall mit Hilfe eines Anwalts überprüfen. Dieser wird zunächst untersuchen, ob sich ihr Kündigungsgrund für eine mögliche Klage eignet. Hierzu muss zunächst verstanden werden, dass der Gesetzgeber vorsieht, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Möglichkeit einräumt, den Umstand, der zur Kündigung führen könnte, zu beseitigen. Dies kann über eine Mahnung geschehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK