Rezension: Betreuungsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger


Bienwald / Sonnenfeld / Harm (Hrsg.), Betreuungsrecht, Kommentar -Materielles und Verfahrensrecht, BtBG und Landesrecht, 6. Auflage, Gieseking 2016


von Rechtsanwältin Susanne Schneider, Helmstedt




Das Betreuungsrecht ist ein stetig an Bedeutung gewinnendes Rechtsgebiet. In Deutschland haben mehr als eine Millionen Menschen eine bestellte Betreuerin oder einen bestellten Betreuer. Diese Menschen sind auf die Hilfe einer gesetzlichen Vertretung angewiesen, weil sie wegen einer Krankheit oder Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst regeln können. Was viele Menschen zum Teil verdrängen, ist der Umstand, dass eine rechtliche Betreuung auch altersunabhängig durch bestimmte Lebenssituationen z.B. Folgen eines Unfalls oder einer Krankheit notwendig werden kann, insbesondere wenn Hilflosigkeit und eventuelle Betreuungsbedürftigkeit eine rechtliche Betreuung erforderlich machen. Andererseits gehören inhaltlich zum Betreuungsrecht auch Themen wie: Wie verfasse ich meine Patientenverfügung? Wie kann ich Angehörige im Sterbeprozess begleiten (Aktive Sterbehilfe)? Diese Fragen sind ebenso immer wieder ein Thema in den Medien, so dass diesbezüglich ein großer rechtlicher Beratungsbedarf prognostiziert werden darf.


Die gesetzlichen Regelungen im Betreuungsrecht haben sich mit Inkrafttreten des Betreuungsgesetzes grundlegend geändert. Mit der Ablösung des Vormundschafts- und Pflegschaftsrecht, wurde nunmehr die Rechtsstellung kranker und behinderter Menschen wesentlich verbessert. Seit Inkrafttreten des Betreuungsgesetzes kann niemand mehr entmündigt werden. An die Stelle der Vormundschaft über Volljährige sowie der Gebrechlichkeitspflegschaft ist die Betreuung getreten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK