Verkehrspsychologische Maßnahme als Mittel gegen die Fahrerlaubnisentziehung

von Carsten Krumm

Verkehrspsychologische Maßnahme als Mittel gegen die Fahrerlaubnisentziehung von Carsten Krumm, veröffentlicht am 12.01.2017

Auch hier mal wieder eine Entscheidung, die in 2016 nicht weiter publik gemacht wurde, die man aber als Verteidigerin/Verteidiger kennen sollte. Es geht um Nachschulungsmaßnahmen als Mittel der Verteidigung gegen eine drohende Fahrerlaubnisentziehung. Nach einer Trunkenheitsfahrt hatte die Angeklagte kräftig "nachgeschult". Mit Erfolg. Das Gericht hat von der FE-Entziehung abgesehen:

Die Angeklagte ist der vorsätzlichen Trunkenheit im Verkehr schuldig. Sie wird deshalb zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 15,00 € verurteilt. Der Angeklagten wird es für die Dauer von drei Monaten untersagt, Kraftfahrzeuge jeder Art im Straßenverkehr zu führen. Die Angeklagte trägt die Kosten des Verfahrens. (angewendete Vorschriften: §§ 316 Abs. 1, 44 StGB)

Gründe: I. Die Angeklagte arbeitet als Servicekraft in einer Gaststätte auf 450-€-Basis. Ihr Ehemann ist berufstätig. Sie hat keine Unterhaltspflichten zu bedienen und ist nicht vorbestraft. II. In der Nacht vom 01. auf den 02.11.2014 arbeitete die Angeklagte wie üblich als Kellnerin in einer Gaststätte. Sie war alleine für die Bedienung einer großen Gesellschaft zuständig und dementsprechend gestresst. Als sie aufgefordert wurde, mit den Gästen „mitzutrinken“, kam die Angeklagte dem nach und konsumierte etwa 8 Schnäpse sowie etwa 10 Mischgetränke Goldkrone mit Cola. Nach Beendigung ihrer Arbeit fuhr sie mit einem Pkw, amtliches Kennzeichen …, in alkoholbedingt fahruntüchtigem Zustand über die Straße „…“ nach Hause. Sie nahm dabei billigend in Kauf, alkoholbedingt fahruntüchtig zu sein. Die ihr mit ihrem Einverständnis am 02.11.2014 um 04.47 Uhr entnommene Blutprobe ergab eine Blutalkoholkonzentration von 1,71‰. Im Zeitraum Dezember 2014 bis Juni 2015 absolvierte die Angeklagte bei der I ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK