Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Hessen vom Dezember 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem Ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Hessen vom Dezember 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Öffentliches Recht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 3 4 Vorpunkte 9,75 6,08 3,58 Zivilrecht 16 8 6 Strafrecht 16 7 6 Öffentliches Recht 16 8 6 Endpunkte 16 7,6 6 Endnote 11,83 6,71 4,38

Zur Sache:

Prüfungsstoff: protokollfest, aktuelle Fälle

Prüfungsthemen: Landes- und Bundesrecht-Verhältnis, Föderalismusreform, Staatsrecht und Verwaltungsrecht hessischer Staatsgerichtshof

Paragraphen: §47 VwGO, §79 GG, §23 GG, §102 GG

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hält Reihenfolge ein, Intensivbefragung Einzelner, verfolgt Zwischenthemen, lässt sich ablenken

Prüfungsgespräch:

Der Prüfer stieg in die Prüfung mit der Frage ein, welches Ereignis in der letzten Woche gefeiert worden sei, wobei die Antwort der 70.Geburtstag der Hessischen Landesverfassung war. Dies war zuvor Thema des Tags der Rechtspolitik in Frankfurt am Main gewesen, insgesamt kamen doch recht viele Fragen von der Prüfer, die dort zuvor besprochen worden waren.
Danach stellte er einen Fall: Die Gemeindevertretung einer hessischen Gemeinde erlässt eine Gefahrenabwehrverordnung zum Schutz vor Lärmbelästigung, wonach die Nutzung von Feuerwerkskörpern vom 2.1. bis zum 30.12. des Jahres untersagt ist, Ausnahmen sind zulässig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK