Eilantrag gegen Ausweisung und Abschiebung von Sanel M. abgewiesen

Das VG Wiesbaden hat den Eilantrag des Sanel M abgelehnt, mit dem dieser unter anderem den vorläufigen Stopp des Ausweisungsverfahrens begehrte (4 L 1746/16.WI).

Ausländerbehörde weist Sanel M. aus Deutschland aus und versagt Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis

Mit Bescheid vom 30.09.2016 hatte die Ausländerbehörde der Stadt Wiesbaden Sanel M. aus dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland für die Dauer von acht Jahren ab der Ausreise ausgewiesen und unter Androhung der sofortigen Vollziehbarkeit die Abschiebung nach Serbien aus der Haft bzw. für den Fall der Haftentlassung mit einer Frist von einer Woche zur freiwilligen Ausreise angedroht. Eine Verlängerung der 2014 auslaufenden Aufenthaltserlaubnis wurde auch versagt.

Begründet wird dies unter anderem mit der Verurteilung wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu Lasten einer Studentin in Offenbach zu einer Jugendstrafe von drei Jahren. Es bestehe ein besonders schwer wiegendes öffentliches Interesse an der Ausweisung von Sanel M. Dieser stellte daraufhin einen Eilantrag, den er mit einem von der JVA Wiesbaden in Auftrag gegebenen psychologischen Gutachten begründete, das nach seiner Auffassung eine ausgesprochen positive Sozialprognose enthalte. Das VG Wiesbaden hat den Eilantrag abgelehnt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK