7 Visualisierungsideen gegen Textfolien mit Aufzählungspunkten

von Nicola Pridik

Die Listenfunktion in PowerPoint ist etwas Wunderbares: Sie erlaubt Vortragenden, ihr Redemanuskript an die Wand zu werfen, ohne sich dabei schlecht fühlen zu müssen. Schließlich enthalten die Folien keinen Fließtext, sondern folgen dem Stakkato von Aufzählungspunkten. Übersehen oder gar verdrängt wird dabei, dass die Präsentation eigentlich dazu da ist, wesentliche Inhalte des Vortrags mittels Visualisierung hervorzuheben und in den Köpfen zu verankern. Auf Text verzichten müssen Sie deshalb nicht. Es geht vielmehr darum, Präsentationsfolien anschaulich zu gestalten und nicht als Teleprompter zu missbrauchen. Wie das im Fall von Textfolien mit Aufzählungspunkten praktisch aussehen kann, zeige ich Ihnen in diesem Beitrag.

Sind reine Textfolien immer schlecht?

Nein, sind sie nicht. Ich möchte sie auch nicht um jeden Preis aus Ihrer Präsentation verbannen. Gerade im Recht lassen sich Textfolien häufig nicht vermeiden. Vielleicht ist es sogar auch mal sinnvoll, die Inhalte allein in Textform darzustellen. Solange es um einzelne Folien geht und Sie sich bemüht haben, den Text kurz zu halten, ist nichts dagegen zu sagen. Problematisch ist aber, dass sich sehr viele Juristinnen und Juristen (und natürlich auch andere Vortragende und Dozierende) auf ihren Textfolien ausruhen und gar nicht erst über Visualisierungen nachdenken. Für ihr Publikum bedeutet das dann, 30, 50 oder noch mehr Textfolien in einem Vortrag aushalten zu müssen. Seien Sie ehrlich: Möchten Sie den Vortrag hören, der zu den folgenden Folien gehört? Na also!

So bitte nicht: Zu viele überladende Textfolien Die wichtigsten Argumente gegen Textfolien Je mehr Text Sie auf die Folien bringen, desto eher werden Sie als Vortragende(r) dazu neigen, Ihre Folien vorzulesen. Das kann für Ihr Publikum ziemlich langweilig und anstrengend werden. Sie vermitteln den Eindruck, dass alles Wichtige auf den Folien steht und Ihr mündlicher Vortrag nur schmückendes Beiwerk ist ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK