Stockholm Chamber of Commerce: Neue Schiedsordnung in Kraft getreten

Das Arbitration Institute der SCC hat seine Schiedsordnung reformiert. Wir zeigen die wichtigsten Neuerungen der 2017 SCC Rules auf.

Die neuen 2017 SCC Rules des Arbitration Institute der SCC, eine der fünf beliebtesten Schiedsinstitutionen weltweit, sind zum Jahreswechsel in Kraft getreten. Sie enthalten eine Reihe interessanter und innovativer Neuregelungen.

Schnelligkeit und Effizienz als prominentes Ziel

Der neue Artikel 2 der 2017 SCC Rules hält prominent das Ziel fest, an dem sich die Verfasser der neuen Regeln orientiert haben. Für die SCC, die Schiedsrichter und die Parteien gilt zukünftig:

Throughout the proceedings, the SCC, the Arbitral Tribunal and the parties shall act in an efficient and expeditious manner. Neu in den 2017 SCC Rules: Die „summary procedure“

Zur Erreichung dieses Ziels führen die SCC-Regeln ein neues und innovatives summarisches Verfahren („summary procedure″) ein. Gemäß Artikel 39 kann jede Partei beantragen, dass das Schiedsgericht über bestimmte Rechts- oder Tatsachenfragen im summarischen Verfahren entscheidet. Der Antragsteller muss vortragen,

dass Argumente der anderen Partei offensichtlich unhaltbar sind, dass es auf vorgetragene Tatsachen nach dem anwendbaren Recht nicht ankommt, oder dass ein tatsächlicher oder rechtlicher Gesichtspunkt, auf den es für die Entscheidung ankommt, aus anderen Gründen für das summarische Verfahren geeignet ist.

Wenn das Schiedsgericht dem Antrag stattgibt, kann es im summarischen Verfahren Verfahrensschritte auslassen, die es im normalen Verfahrensgang vornehmen würde ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK