Insolvenz der MS Hammonia Pescara Schiffahrts GmbH & Co. KG: Was können betroffene Anleger nun tun?

Am 7. Dezember 2016 eröffnete das Amtsgericht Hamburg das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Einschifffahrtgesellschaft MS Hammonia Pescara Schiffahrts GmbH & Co. KG (Az.: 67g IN 480/16). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Gericht Herrn Rechtsanwalt Dr. Christoph Morgen bestellt.

Im Jahr 2008 legte das Emissionshaus Atlantic den Twinfonds MS Benjamin Schulte Shipping GmbH & Co. KG (jetzt: MS Hammonia Pescara) und MS Benedict Schulte Shipping GmbH & Co. KG auf und platzierte beide Schiffsfonds im Jahr 2010. Anleger konnten sich erstmals im September 2008 an dem Fonds mit einer Mindestsumme von 15.000 Euro beteiligen. Ursprünglich investierte der 2008 aufgelegte Fonds in die zwei Containerschiffe MS Benjamin Schulte (heute MS Hammonia Pescara) und MS Benedict Schulte. Hierbei handelt es sich um sog. Vollcontainerschiffe.

Nach dem Auslaufen der ersten Festcharterverträge folgte Mitte des Jahres 2016 die Insolvenz des Schiffsfonds MS Benedict Schulte. Auch das bis vor kurzem verbliebene Schiff MS Hammonia Pescara reiht sich nun in die Riege zahlreicher insolventer Schiffsfondsgesellschaften ein.

Die Beteiligungen von Anlegern belaufen sich auf ca. EUR 40 Millionen. Durch die nun eröffnete Insolvenz könnten betroffene Anleger hohe Verluste bis hin zum Totalverlust erleiden.

Wie Schiffsfonds funktionieren, warum sie oft in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und welche rechtlichen Möglichkeiten bestehen, das angelegte Kapital ggf. zurückzufordern haben wir bereits in unserem Beitrag „Schiffsfonds: Wie sie funktionieren … oder auch nicht“ beschrieben.Wie reagiert man als Anleger auf eine Krise des gezeichneten Schiffsfonds?

Eine Möglichkeit für Investoren/Anleger, einen Totalverlust ihrer Anlage noch zu vermeiden könnte dann bestehen, wenn sie vor bzw. bei der Zeichnung des Fonds fehlerhaft beraten wurden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK