Erneute Stärkung von Verbraucherrechten

von Heiko Kraus

An dieser Stelle ist auf die erneut verbrauchergünstige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) hinzuweisen.

So hat der BGH in einem erst kürzlich veröffentlichten Urteil entschieden, dass bei Rechtsgeschäften zwischen Unternehmern und Verbrauchern, etwa bei dem Verkauf eines gebrauchten Fahrzeuges durch einen Gebrauchtwagenhändler an eine Privatperson, der Händler nachweisen muss, dass der Schaden nicht schon beim Verkauf vorgelegen hat, sondern erst später vom Kunden verursacht wurde.

In dieser Entscheidung ging der BGH der Frage nach, wer die Ursache für einen Schaden beweisen muss, der innerhalb von 6 Monaten nach Übergabe der Kaufsache auftritt.

So ging es in diesem Fall um einen Getriebeschaden. Bereits nach 5 Monaten kam es zu Problemen mit der Automatikschaltung. Diese ging nicht mehr richtig. Der Käufer wollte sein Geld zurück haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK