Autofahrer ruft aus Angst vor Tunnel Polizei um Hilfe

von Stephan Weinberger

Zu ihrem wohl ungewöhnlichsten Einsatz im Jahr 2016 wurde die Polizei in Minden am vergangenen Mittwoch zur Einfahrt in den Weserauentunnel gerufen. Dort hatte ein Autofahrer gestoppt, da er unter einer Tunnelphobie leidet. „Der Mann hat sehr verantwortungsbewusst gehandelt“, gab Ralf Steinmeyer, Pressesprecher der Mindener Polizei, gegenüber der Zeitung der „Welt“ an.

Da auf der autobahnähnlich ausgebauten Straße (B 61) keine Möglichkeit zur Umkehr bestand und die Ehefrau des älteren Herrn keine Fahrerlaubnis besitzt, saß das Ehepaar buchstäblich fest. Der Mann sicherte seinen Pkw ordnungsgemäß ab und wandte sich hilfesuchend an die Beamten. Die rückten umgehend aus, ließen sich das Problem schildern und schritten zur Tat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK