Rezension: Die Zivilgerichtsklausur im Assessorexamen – Band II

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Die Zivilgerichtsklausur im Assessorexamen – Band II

Kaiser / Kaiser / Kaiser, Die Zivilgerichtsklausur im Assessorexamen – Band II: Wiederholung und Vertiefung, 5. Auflage, Vahlen 2016

Von Referendar am Hanseatischen Oberlandesgericht Christian F. Bock, Hamburg

Von den erfahrenen Repetitoren erscheint in der 5. Auflage der zweite Band des Skripts „Die Zivilgerichtsklausur im Assessorexamen“, mit dem Referendare den Stoff aus dem ersten Band wiederholen und vertiefen sollen. Das Skript adressiert vor allem Referendare, weshalb sich Aufbau und Inhalt des Skripts an deren Bedürfnis orientieren, in einer Examensklausur eine große Stoffmenge in kurzer Zeit zu bewältigen. Dabei erkennen die Autoren „das Zeitproblem“ als wesentliches Hindernis auf dem Weg zu einer gelungenen Examensklausur und treten der zeitlichen Herausforderung mit der Konzeption des Skripts entgegen. Ziel ist es erfahrungsgemäß besonders häufig auftretende prozessuale Konstellationen für die Klausur so vorzubereiten, dass sie in kürzester Zeit unter dem Druck einer Klausur zutreffend bewältigt werden können. Das soll durch eine Zweiteilung erreicht werden. Im ersten Teil werden die entscheidenden Weichen (Tenor, Tatbestand, Entscheidungsgründe) prozessualer Standardprobleme mit Blick auf die Abfassung eines Urteils stark komprimiert dargestellt. Der zweite Teil überprüft anschließend den Wissensstand des Lesers, indem die behandelten Probleme in Kurzfällen auf der linken Seite und der Lösung auf der rechten Seite abgefragt werden.

Wesentliche gesetzliche Änderungen haben die Neuauflage nicht bedingt. Gerichtsentscheidungen weist das Skript nicht nach ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK