CfP: „Hass – eine interdisziplinäre Betrachtung gesellschaftlicher Zerwürfnisse“

von Christian Wickert

CfP: „Hass – eine interdisziplinäre Betrachtung gesellschaftlicher Zerwürfnisse“

Am 27. Dezember 2016 gepostet von Christian Wickert Kommentar verfassen

Die Initiatoren der wissenschaftlichen Tagung der Hans-Böckler-Stiftung zum Thema „Hass – eine interdisziplinäre Betrachtung gesellschaftlicher Zerwürfnisse“ rufen alle Interessierte dazu auf, Beiträge für die Veranstaltung vom 20. bis 22.03.2017 in Kassel einzureichen.

Abstracts (max. 500) Wörter bitte bis zum 20.01.2017 an die Adresse WT2017@boeckler.de.

Als Keynote-Speaker stehen bereits fest: Prof. Dr. Samuel Salzborn (Göttingen), Prof. Dr. Sangyun Kim (Ryukoko University Kyoto) und Prof. Dr. Christine Kirchhoff (Berlin).

Das Thema Hass als Ressentiment-Äußerung hat Konjunktur. In den sozialen Medien überbieten sich Akteure unterschiedlichster Provenienz mit Hasstiraden und Schmähungen gegen das vermeintliche „Böse“. Wer in diese Mühle gerät, bleibt zumeist schutzlos zurück. Zunehmend denken Politik und Justiz darüber nach, das Internet zu regulieren und soziale Medien wie Facebook oder Google in die Pflicht zu nehmen. In Deutschland diskutieren die Justizminister über Gesetzesverschärfungen, z. B ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK